Die PA805Z2-RSMA passive Richtantenne ist ein hilfreiches Zubehör eines GLX-D Advanced Digital Wireless Setups. Sie verbessert den HF -Empfang der GLX-D Sender und minimiert Interferenzen durch andere 2,4 GHz Geräte in der Nähe der Empfänger.

Hauptmerkmale

  • 8 dB Gewinn verbessert den HF Empfang von vorne
  • Minimierung von Interferenzen anderer 2,4 GHz Geräte die sich hinter der Antennen befinden.
  • Lackierbar mit nicht-metallischer Farbe
  • Inklusive 3,05 m Koaxial-Kabel mit RSMA-Anschlüssen

Verfügbare Versionen

* Unverbindliche Preisempfehlung ab

Downloads

Kompatible Produkte

faq

Gibt es Unterschiede bei den Sendern?

Nein – es gibt lediglich eine Serie an Sendern, die mit allen GLXD Empfängern (GLXD4 und GLXD6) sowie GLX-D Advanced Empfänger (GLXD4R) betrieben werden können.

Ist bei zwei Kanälen GLX-D Advanced ein Frequency Manager nötig?

Nein, der Frequency Manager ist erst ab drei Kanälen notwendig. Bei zwei Kanälen empfehlen wir den Einsatz des passiven Antennensplitter UA221-RSMA

Können GLX-D und GLX-D Advanced Systeme kombiniert werden?

Generell ist ein Einsatz von GLX-D und GLX-D Adavaned Systemen möglich.

Ohne den Einsatz eines Frequency Managers arbeiten GLX-D Advanced Empfänger wie die GLX-D Empfänger und bieten dadurch keine Vorteile der HF Perfomance. Es gelten die üblichen GLX-D Rahmenbedingungen.

Mit dem Einsatz eines Frequency Managers empfehlen wird maximal einen zusätzlichen GLXD Kanal.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen GLX-D und GLX-D Advanced?

Der GLX-D Advanced Empfänger GLXD4R bietet abnehmbare Antennen. Dadurch können Antennspitter beziehungsweise Richtantennen angeschlossen werden wodurch Störungen durch andere 2,4 GHz Geräte stark reduziert werden können.

Die GLX-D Advanced Empfänger können mit dem Frequency Manager UA846Z2 betrieben werden, der die besten Frequenzen den angeschlossenen Empfängern zuteilt, bei auftretenden Störungen automisch und nahtlos auf Backup-Frequenzen ausweicht und die Stabilität von Multikanalsystemen drastisch erhöht.

Was sind die Unterschiede zwischen Gruppe A und B?

Die Gruppe A ist optimiert für eine geringe Latenz (4 ms) und kann bei Systemen bis zu 6 (max. 9) benutz werden.

Gruppe B bietet eine höhere Stabilität bei höhere Latenz (7,3 ms) und wird empfohlen für Systeme mit 9 und mehr Kanälen.

Wie viele Kanäle können mit GLX-D Advanced betrieben werden?

In einer Umgebung in der keine anderen 2,4 GHz Geräte (WLAN, Bluetooth) aktiv sind können bis zu 11 Kanäle betrieben werden. Unter typischen Bedingungen sind es bis zu 9 Kanäle. Je mehr WLAN und Bluetooth Geräte in der Nähe aktiv sind desto geringer wird die resuli8terende Gesamtanzahl die störungsfrei betrieben werden können. Der Einsatz von einem bzw. Zwei Frequency Manager ist bei diesen Einsätzen unumgänglich.

Komplettübersicht aller Shure FAQs

Für Anwender dieses Produkts interessant...