Wichtige Informationen zu Funk-Frequenzen

Wo darf ich eigentlich funken?

Die Bundesnetzagentur reguliert die Nutzung von Funkmikrofonen (bzw. auch In Ear Monitoring Systemen) in der so genannten VvnömL (Verordnung für nicht öffentlichen mobilen Landfunk). 

Die "alte" VvnömL gilt noch bis zum 31. 12. 2015. Die aktuelle Version gilt bereits seit März 2010. In dieser sechsjährigen Übergangszeit gelten beide Verordungen parallel.

 

Die Fakten in Kürze 

 

Update 02/2015 - Digitale Dividende II: Versteigerung des 700 MHz Bandes rückt näher 

 

Frequenzversteigerung 694 – 790 MHz

Die Bundesnetzagentur hat am 29. 01. 2015 das Zulassungsverfahren zur Frequenzversteigerung 694 – 790 MHz veröffentlicht. Ab sofort können Unternehmen wie T-Mobile, Vodafone, O2 und Co. bis zum 6. März 2015 Zulassungsanträge stellen. Die Versteigerung ist für Mai/Juni 2015 geplant.

Was heißt das nun für uns Funkmikrofonanwender:

  • Für Neuanschaffungen empfehlen wir im professionellen Bereich – und dies schon seit geraumer Zeit – nur noch Funksysteme die unterhalb 694 MHz betrieben werden können
  • Für bestehende Funksysteme die in diesem Frequenzbereich arbeiten gilt erst mal Ruhe bewahren. Rückblickend auf die erste Digitale Dividende erwarten wir Störungen in ab etwa 2018.

Detaillierte Informationen direkt bei der BNetzA.

Anmeldefreier Bereich - gültig bis 31.12.2015

  • 790 - 814 MHz
  • 838 - 862 MHz

In Nutzergruppen  eingeteilt:

Die unterschiedlichen Anwender von drahtlosen Mikrofonanlagen werden in Nutzergruppen eingeteilt. Diese Nutzergruppen sind nur gültig in den Frequenzbereichen 790 - 814 und 838 - 862 MHz.

a & b: Öffentlich, rechtliche und private Rundfunkanstalten
c: PA-Rental Firmen
d: Musikgruppen, Discotheken
e: Theater, Stadthallen etc.

Zu den jeweiligen Nutzergruppen gehören bestimmte Frequenzbereiche (TV-Kanäle) bzw. aus diesen Bereichen wiederum nur bestimmte Frequenzen (Subkanäle).

Dieser Frequenzbereich wird allerdings durch den fortschreitenden LTE Ausbau stark eingeschränkt. Auch wenn die Nutzung von Funksystemen in diesen Bereichen legal ist, kann ein störungsfreier Betrieb nicht gewährleistet werden.

 

Anmeldefreier Bereich über 2016 hinaus

  • 823 - 832 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 863 - 865 MHz (EU-weites Harmonized Frequency Band)
  • 1785 – 1805 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 2,4 GHz (weltweit anmeldefreier WLAN Bereich)

Anmeldepflichtig über 2016 hinaus

Für Broadcast, Touring, feste Installationen und Kurzzeitzulassungen

  • 470 - 608 MHz und 614 - 790 MHz

 

Können bestehende Funksysteme auf aktuelle Frequenzbänder umgebaut werden?

 

Nach wie vor bieten wir das Umrüsten von Funksystemen für die Kompnenten aus der UHF Serie auf einen anderen Frequenzbereich an. Wie hoch die Kosten sind finden Sie in diesem pdf


 

Der Shure Frequenz Guide

Die optimale Entscheidungshilfe zur Änderung der Nutzung von Frequenzen für Funkmikrofone.

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an APWPT-Mitglied Wolfgang Bilz

Wolfgang Bilz Shure Applications Manager

Wolfgang Bilz
Shure Applications Engineer

Tel: 07262 9249-107