Aktuelle Informationen zu Funk-Frequenzen

Shure Funkmikrofone, Handsender

Wo darf ich eigentlich funken?

Die Bundesnetzagentur reguliert die Nutzung von Funkmikrofonen (bzw. auch In-Ear Monitoring Systemen) in der so genannten VvnömL (Verordnung für nicht öffentlichen mobilen Landfunk). 

Die "alte" VvnömL gilt noch bis zum 31.12.2015. Die aktuelle Version besteht bereits seit März 2010. In dieser sechsjährigen Übergangszeit gelten beide Verordungen parallel.

Die Fakten in Kürze:

Anmeldefreier Bereich über 2016 hinaus

  • 823 - 832 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 863 - 865 MHz (EU-weites Harmonized Frequency Band)
  • 1785 – 1805 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 2,4 GHz (weltweit anmeldefreier WLAN Bereich)

Anmeldefreier Bereich - gültig bis 31.12.2015

  • 790 - 814 MHz
  • 838 - 862 MHz

 

In Nutzergruppen  eingeteilt:

Die unterschiedlichen Anwender von drahtlosen Mikrofonanlagen werden in Nutzergruppen eingeteilt. Diese Nutzergruppen sind nur gültig in den Frequenzbereichen 790 - 814 und 838 - 862 MHz:

a & b: Öffentlich-rechtliche und private Rundfunkanstalten
c: PA-Rental Firmen
d: Musikgruppen, Discotheken
e: Theater, Stadthallen etc.

Zu den jeweiligen Nutzergruppen gehören bestimmte Frequenzbereiche (TV-Kanäle) bzw. aus diesen Bereichen wiederum nur bestimmte Frequenzen (Subkanäle).

Dieser Frequenzbereich wird allerdings durch den fortschreitenden LTE Ausbau stark eingeschränkt. Auch wenn die Nutzung von Funksystemen in diesen Bereichen legal ist, kann ein störungsfreier Betrieb nicht gewährleistet werden.

Anmeldepflichtig über 2016 hinaus

Für Broadcast, Touring, feste Installationen und Kurzzeitzulassungen:

  • 470 - 608 MHz und 614 - 703 MHz und 733 - 823 MHz

Aufgrund der anstehenden Digitalen Dividende II, die den 700 MHz Bereich betrifft, empfehlen wir bei Neuanschaffungen nur noch 470 - 694 MHz. 

Was 2015 passiert:

Die zweite Digitale Dividende (DD II) kommt dieses Jahr ins Rollen. Im Zuge der DD II wird im Sommer zunächst der 700 MHz Bereich unter den LTE-Anbietern versteigert. Wir rechnen daher für die nächsten Jahre mit Störungen im 700 MHz Bereich; Neuanschaffungen sollten aus diesem Grund unter 694 MHz liegen.

Von Seiten des Bundeswirtschaftsministeriums wird es wieder Entschädigungsleistungen geben, deren Details allerdings noch nicht feststehen. Was feststeht: Entschädigungen wird es lediglich für die Systeme geben, die angemeldet sind und im Zeitraum zwischen Januar 2012 und März 2015 angeschafft wurden.

Können bestehende Funksysteme auf aktuelle Frequenzbänder umgerüstet werden?

 

Nach wie vor bieten wir das Umrüsten von Funksystemen für die Komponenten aus der UHF Serie auf einen anderen Frequenzbereich an. Eine Kosteninformation hierzu gibt es in diesem pdf.

Alle Infos über das gebührenfreie Funken mit Shure Funksystemen:

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an APWPT-Mitglied Wolfgang Bilz

Wolfgang Bilz Shure Applications Manager

Wolfgang Bilz
Shure Applications Engineer

Tel: 07262 9249-107

Der Shure Frequenzguide

shure_frequenzguide_2014



Die optimale Entscheidungshilfe zur Änderung der Nutzung von Frequenzen für Funkmikrofone.

Download (PDF 1,45 MB)

Shure Deutschland auf YouTube

LTE-Check

Die "Vorprüfung zur Erstellung des qualifizierten Nachweises für eine Störungssituation" kann online durchgeführt werden.