Aktuelle Informationen zu Funk-Frequenzen

Shure Funkmikrofone, Handsender

Wo darf ich eigentlich funken?

Die Bundesnetzagentur reguliert die Nutzung von Funkmikrofonen (bzw. auch In-Ear Monitoring Systemen) in der so genannten VvnömL (Verordnung für nicht öffentlichen mobilen Landfunk). Die "alte" VvnömL gilt noch bis zum 31.12.2015. Die aktuelle Version besteht bereits seit März 2010. In dieser sechsjährigen Übergangszeit gelten beide Verordungen parallel.

Jedes Shure Funk-Produkt ist in verschiedenen Frequenzbändern (z.B. „S8“, „T11“,…) erhältlich und funkt somit in verschiedenen Frequenzbereichen. Um Planungssicherheit zu gewährleisten, informieren wir auf dieser Seite über den aktuellen Stand der Dinge sowie absehbare Veränderungen und geben somit eine Entscheidungshilfe für/gegen bestimmte Frequenzbereiche.

Die Bundesnetzagentur teilt die Anwender von Funksystemen in zwei große Guppen ein: private und professionelle Anwender.

Für private Anweder
Es stehen mehrere anmeldefreie Frequenzbereiche zur Verfügung. Man muss beim Kauf lediglich darauf achten, dass das Funksystem innerhalb eines anmeldefreien Bereiches funken kann. Und schon kann's los gehen. (Genauere Frequenz-Informationen siehe unten.) 

Für professionelle Anwender
Hierzu zählen alle Arten von Installationen, Programmproduzenten oder auch ambitionierte Hobbybands. Für diese Anwender stehen natürlich auch die anmeldefreien Bereiche zur Verfügung. Da diese allerdings nur kleine Frequenzbereiche abdecken und demzufolge keine großen Setups betrieben werden können, empfehlen wir für professionelle Anwender die anmeldepflichtigen Bereiche. Dafür muss ein kostenpflichtiger Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt werden. Nähere Infos hierzu gibt es weiter unten.

Die Fakten in Kürze:

Private Anwender - Anmeldefreie Bereiche

Die aktuell anmeldefreien Bereiche sind:

  • 823 - 832 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 863 - 865 MHz (EU-weites Harmonized Frequency Band)
  • 1785 – 1805 MHz (LTE - Mittenlücke)
  • 2,4 GHz (weltweit anmeldefreier WLAN Bereich)

 Diese Frequenzbereiche gelten bis mindestens 2026.

Anmeldefreie Bereiche, die am 31.12.2015 auslaufen:

  • 790 - 814 MHz
  • 838 - 862 MHz

Diese beiden Frequenzbereiche werden allerdings durch den fortschreitenden LTE Ausbau stark eingeschränkt. Auch wenn die Nutzung von Funksystemen in diesen Bereichen legal ist, kann ein störungsfreier Betrieb nicht gewährleistet werden. Wir empfehlen einen baldigen Austausch dieser Funksysteme.

Professionelle Anwender - Anmeldepflichtige BEreiche

Für professionelle Anwender wie Broadcast, Touring, feste Installationen und ambitionierte Hobbybands stehende folgende anmeldepflichtigen Bereiche zur Verfügung:

  • 470 - 608 MHz
  • 614 - 703 MHz
  • 733 - 823 MHz

Generell gewährt die Bundesnatzagentur eine komplette Bereichszuteilug. D. h. die Anmeldung gilt für alle drei Frequenzbereiche.

Wichtiger Hinweis: Die zweite Digitale Dividende (DD II) kommt dieses Jahr ins Rollen. Im Zuge der DD II wird im Sommer zunächst der 700 MHz Bereich unter den LTE-Anbietern versteigert. Wir rechnen daher für die nächsten Jahre mit Störungen im 700 MHz Bereich; Neuanschaffungen sollten aus diesem Grund unter 694 MHz liegen.

Der LTE Downlink wird den Frequenzbereich 758 - 788 MHz betreffen. Hier werden also die ersten Störungen zu erwarten sein. Der LTE Uplink (703 - 733 MHz) wird also erst Störungen unterworfen sein, wenn Endgeräte vor Ort zum Einsatz kommen.

Von Seiten des Bundeswirtschaftsministeriums wird es wieder Entschädigungsleistungen geben, deren Details allerdings noch nicht feststehen. Was feststeht: Entschädigungen wird es lediglich für die Systeme geben, die angemeldet sind und im Zeitraum zwischen Januar 2012 und März 2015 angeschafft wurden.

Können bestehende Funksysteme auf aktuelle Frequenzbänder umgerüstet werden?

 

Nach wie vor bieten wir das Umrüsten von Funksystemen für die Komponenten aus der UHF Serie auf einen anderen Frequenzbereich an. Eine Kosteninformation hierzu gibt es in diesem pdf.

Alle Infos über das gebührenfreie Funken mit Shure Funksystemen:

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an APWPT-Mitglied Wolfgang Bilz

Wolfgang Bilz Shure Applications Manager

Wolfgang Bilz
Shure Applications Engineer

Tel: 07262 9249-107

Der Shure Frequenzguide

shure_frequenzguide_2014



Die optimale Entscheidungshilfe zur Änderung der Nutzung von Frequenzen für Funkmikrofone.

Download (PDF 1,45 MB)

LTE-Check

Die "Vorprüfung zur Erstellung des qualifizierten Nachweises für eine Störungssituation" kann online durchgeführt werden.

Shure Deutschland auf YouTube