Shure Beta Tester über das Beta 91A

Shure Beta Tester: Einsendung von Thomas Bruntrüp

"DIE" Grenzfläche für mich. Wir waren uns vor Beginn des Auftritts nicht ganz sicher, ob die Grenzfläche alleine genug "Bumms" aus meiner Bassdrum rausholen kann. Leider kann ich hier keine Soundbeispiele hochladen ;-). Habe meine Bassdrum noch nie so fett gehört wie mit dem 91A. Es liefert ein tiefes Pfund und bei richtiger Positionierung, gibt es auch den Kick sehr präzise wieder.

Thomas Brüntrup

Shure Beta Tester: Einsendung von Tilmann Gluecks

Das neue Beta 91A hat gegenüber dem Vorgänger den Vorteil eines eingebauten Vorverstärkers. Das erspart das lästige Gehabe mit dem Spezialkabel, und ist sicher nicht nur im Rock'n'Roll-Livebetrieb eine große Erleichterung. So braucht man nicht mehr mit Argusaugen über das Kabel zu wachen, sondern Stecker dran- und ab in die Bassdrum! Es wummst, es kickt, es ist praktisch - Was könnte man noch mehr wollen? Ein in allen Bereichen überzeugendes Mikrofon!

Tilmann Glücks

Shure Beta Tester: Einsendung von Silvio Bartmuß

Das neue Modell Beta 91A bietet einen soliden Tieftonanteil. Einfacher Aufbau, knackig bei Aufnahmen - so muss ein Basedrum-Mikro klingen. Ich habe sehr gestaunt, was das Grenzflächenmikrofon so mit sich bringt und hab es sofort für eine Drumaufnahme mit meiner Band benutzt.

Silvio Bartmuß

Shure Beta Tester: Einsendung von Jan Jaing

Dieses Mikrofon lässt die Bassdrum so klingen wie man es will. Schon ohne einen bestimmten Mix macht das Beta 91A richtig Druck. Besonders gut eignet es sich auch für die Abnahme eines Cajons. Es macht wirklich Spaß mit diesem Mikro zu arbeiten. 

Jan Jaing  

Shure Beta Tester: Einsendung von Adam Franz

Es ist und bleibt für mich das beste Bassdrum Mikro auf dem Markt, der Grundsound ist satt "untenrum" und bietet vorzügliche Übertragung um den Kick noch etwas nach zu justieren, fertig... BD Soundcheck in einer Minute. Klasse!

Adam Franz 

Shure Beta Tester: Einsendung von Dirk Pritzkow

Tolles Pfund! Einfach zu plazieren, ab in die Bassdrum und fertig. Bei der Nachbearbeitung mit EQ kann man mit dem Signal wirklich alles anstellen (wenn überhaupt nötg!). 

Dirk Pritzkow 

Shure Beta Tester: Einsendung von Jan Becker

Vorab dickes Lob, ich finde es super das der Vorverstärker endlich in der Grenzfläche integriert ist, da der Stage Einsatz dadurch vereinfacht wird. Der Absenkungsschalter ist elegant versteckt und erfüllt völlig seinen dienst. Die Grenzfläche bringt ohne EQ schon einen echt starken Sound und vereinfacht somit die Soundnachbearbeitung.

Jan Becker 

Shure Beta Tester: Einsendung von Maximilian Kuhbandner

Was haben TetraPak© und das Shure BETA 91A gemeinsam? Beide sind irgendwie clever! -> Stimmt, denn das BETA 91A liefert trotz unterschiedlicher Anspielung immer einen ausgewogenen, ansprechenden und druckvollen Sound und (p)basst wirklich an jedes Drumset -> auch an die ohne Loch in der Bass! Hier werden die Tiefen sprichwörtlich in die Höhe gehoben!

Maximilian Kuhbander 

Shure Beta Tester: Einsendung von Markus Ledl

Zur Abnahme der Bass Drum ein wirklich gelungenes Mikrofon. Die Positionierung geht sehr einfach und zeitsparend, da man die Grenzfläche nur mittig in die Bassdrum legen muss und sofort einen sehr klaren und druckvollen Attackbereich erhält. Mit Hilfe eines Equalizers oder durch die Zunahme eines Mikrofons für den Bassbereich, kann auch dieser sehr schön hervorgehoben werden, sodass sich am Ende ein sehr ausgewogener, "fetter" Kick-Sound ergibt.

Markus Ledl 

Shure Beta Tester: Einsendung von Adrian Hermet

Das 91A ist meiner Meinung nach ne absolute Wucht. Sogar aus meiner kleinen 20" Bassdrum konnte das Micro alles rausholen. Ich habe bis jetzt noch kein besseres Bassdrum Micro benutzen dürfen! Man braucht kaum am EQ rum zu bastelen um einen richtig fetten Sound zu bekommen. 

Adrian Hermet 

Shure Beta Tester: Einsendung von Benjamin Porwol

Das Beta 91A war in der Bassdrum wirklich der Hammer. Viele benutzen ja ein zusätzliches Bassdrum-Mikro beim Einsatz dessen, allerdings fand ich den Sound direkt sehr ansprechend. Mit anderen Worten: es war direkt richtig fett - und das ohne am Signal irgendwas zu verändern außer dem Pegel.

Benjamin Porwol 

Shure Beta Tester: Einsendung von Steffen Bretz

Das Grenzflächenmikro Beta 91A liefert, vor der Kick hingelegt, abgrundtiefe Bässe, die ich so noch von keinem anderen Mikrofon gehört habe. 

Steffen Bretz 

Shure Beta Tester: Einsendung von Daniel Petereit

Ich habe, wie vom Verkäufer erwähnt, einfach das Mikro in der Mitte der Bass auf der Decke platziert und dann: Spaß gehabt! Es ist kaum zu beschreiben, wie gut der Sound auf Anhieb war. Die Bass klang tatsächlich so, wie sie mir beim Spielen ohne Mikros vorkam. Nämlich mit satten Bässen (trotz 20" Größe und Birkenholz) und definiertem Attack. Als der Trommler der Vorband auf meinem Set loslegte, dachte ich nur: "Was für ein geiler Sound für Pop- und Rockmusik!".

Daniel Petereit